Gespräch mit Kurt Drawert über „Der Körper meiner Zeit“ am 18.10.2016 bei “open books”

Alle Jahre wieder … findet während der Frankfurter Buchmesse auch „open books“ statt, eine Lesereihe, mit der die Stadt Buchmessenatmosphäre in die Stadt bringen möchte. Das klappt auch gut, finde ich. Am 18. Oktober 2016 habe ich im Römer, in einem pittoresken Seitenraum mit Kurt Drawert über sein fünfteiliges Langgedicht „Der Körper meiner Zeit“  (C.H. Beck: München 2016) gesprochen, ein opus magnum, das Liebe und Hass, Leben und Sterben, das Physische und das Metaphysische zusammendenkt, es ist ein wenig hybrid, aber auch unglaublich fasziniert in seinem weit ausgreifenden sprachlichen Duktus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.