Anne Carson: Rot (3. November 2019, SWR2, lesenswert magazin)

Anne Carson ist eine Grenzgängerin. Geboren 1950 in Toronto, Onatario, begann unter der Ägide eines Lehrers an der High School, der ihr Privatunterricht gab, Altgriechisch zu lernen. Nachdem das Interesse an der Antike erst einmal geweckt war, studierte sie Altphilologie und wurde schließlich Professorin, unterrichtete in Princeton, Berkeley und New York.

Zugleich machte sie sich aber auch seit den 1980erJahren Dichterin einen Namen. 1987 erschien ihr Langgedicht „Kinds of Water“, mit dem sie international Beachtung fand. Seitdem hat Anne Carson zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter „Float“, „Red.Doc“, „Eros, the Bittersweet“ und „Autobiography of Red“.

Zwei dieser Titel, „Red.Doc“ und „Autobiography of Red“ sind nun in einem Band zusammengefasst unter dem Titel „Rot“ von der 1973 geborenen Lyrikerin Anja Utler ins Deutsche übersetzt worden. Und während es sich bei „Autobiography of Red“ nach „Rot“ in der Übersetzung von Karen Lauer bereits um die zweite Übersetzung dieses „Romans in Versen“ handelt, liegt „Red.Doc“ nun zum ersten Mal in deutscher Übersetzung vor.

Für den SWR habe ich die beiden Bände gelesen und besprochen. Nachhören kann man die Sendung hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.